8. Januar 2015

Ghost Whisperer Fakten

Guten Morgen, ihr Lieben ♥

Für das Jahr 2015 habe ich mir ein paar kleine zusätzliche Formate für meinen Blog überlegt! Wenn das Material und die Zeit es zu lassen, wird es jeden Monat ein Fakten Post geben. Vorerst wird es sich um Serien handeln, aber wer weiß wo sich das noch hinentwickeln kann :) 
Ich habe mir das gesamte Bonusmaterial von Ghost Whisperer angesehen und die Interessantesten Informationen für euch zusammen getragen. 

1. Die Grundidee der Serie basiert auf der Arbeit von der Geisterjägerin Mary Ann Winkowski und den Erfahrungen des Mediums James van Praagh. Somit hat Ghost Whisperer einen reellen Hintergrund.

2. Melinda Gordon besitzt einen Antiquitätenladen, da Praagh das Gefühl hatte, das Geister oft an Gegenstände gebunden sind und somit neue Geschichten entstehen könnten. 

3. Jim übt den Beruf des Rettungssantitäters aus, weil er Menschen hilft die fast hinübergehen und Melinda denen hilft, die ihren Körper verlassen haben. So treffen sich ihre Welten immer wieder und auch so entstehen verschiedene Geschichten. 

4. Mary Ann Winkowski nahm Jennifer Love Hewitt als Assistentin mit auf eine Geisterjagd.

5. Die Serie soll nicht überzeugen, dass es Geister gibt, sondern zeigen, dass es im Bereich des Möglichen ist. 

6. Die Biene im Vorspann hat eine ganze besondere Bedeutung. Bienen galten früher als Sinnbild für den Tod, die Loslösung und die Seele. Wenn eine Biene beim Tod einer Person anwesend ist, so kann diese Person ins nächste Leben hinübergehen.


7. Das Bild aus dem Vorspann, wo Melinda sich in zwei Teile reißt, steht für die Zerrissenheit von Melinda zwischen beiden Welten. Der Hintergrund ist dabei dunkel und düster gehalten, was den Tod und der bunte, lebendige Vordergrund das Leben darstellt. 

8. Auch wenn man nicht an Geister glaubt, kann man Ghost Whisperer anschauen. Um diese Zuschauergruppe zu repräsentieren fügte man ab Staffel zwei den Charakter von Delia und Professor Payne ein.

9. Für die Kleidung von Melinda wird pro Woche ca. 60.000$ bis 80.000$ ausgegeben. 

10. Die Geister durchleben in einer Folge immer eine emotionale Veränderung, was sich in ihrem Äußeren widerspiegelt. 


11. Am Anfang der Serie stellten die Produzenten sehr viele Regeln auf was Geister dürfen und was nicht. Das schränkte sie in der Dramatik so enorm ein, dass sie sich aus Frustration dazu entschieden, dass die Geister stärken werden und immer mehr mit der Menschenwelt interagieren können.

12. Für einige Geisteraufnahmen wurden alte Kurbelkameras vewendet. 

13. Jennifer Love Hewitt ist sowohl Darstellerin als auch Produzentin. 

Quellen: 
Bonusmaterial Staffel 1-5

Kommentare:

  1. Danke für den Tip mit den Bienen. Das hat mich gewundert warum Bienen im Intro vorkommen und nichts dazu gefunden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, mich hat das auch interessiert, weshalb ich das mit aufgenommen habe :) !

      Löschen