8. Mai 2015

Filmreview - Der Hobbit 3

http://de.web.img2.acsta.net/pictures/14/11/17/09/52/047745.jpg
Randinformationen
Produktionsländer: 
Vereinigte Staaten
Vereinigtes Königreich
Neuseeland
Originalsprache: Englisch
Originaltitel:The Hobbit: The battle of the five armies
Erschienen: 10. Dezember 2014
Altersfreigabe: FSK 12
Länge: 144 Minuten
Regie:Peter Jackson
(http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hobbit:_Die_Schlacht_der_F%C3%BCnf_Heere)

  Inhalt  
"Die Schlacht der Fünf Heere bringt die abenteuerliche Geschichte von Bilbo Beutlin, Thorin Eichenschild und der Gemeinschaft der Zwerge zu einem epischen Abschluss. Die Zwerge von Erebor haben den riesigen Reichtum ihres Heimatlandes zurückgefordert, müssen aber nun die Konsequenzen dafür tragen, dass sie den furchterregenden Drachen Smaug auf die schutzlosen Bewohner von Esgaroth losgelassen haben. Als er der Drachenkrankheit anheimfällt, setzt der König unter dem Berg, Thorin Eichenschild, Freundschaft und Ehre aufs Spiel und macht sich auf die Suche nach dem legendären Arkenstein. Unfähig Thorin zur Vernunft zu bringen, sieht sich Bilbo zu einer verzweifelten und gefährlichen Entscheidung getrieben, nicht ahnend, dass noch größere Gefahren vor ihnen liegen. Sauron, der Dunkle Herrscher, hat Legionen von Orks in einen Überraschungsangriff zum Einsamen Berg geschickt. Bilbo kämpft um sein Leben und das seiner Freunde, während fünf große Heere in den Krieg ziehen." (http://www.amazon.de/Der-Hobbit-Schlacht-f%C3%BCnf-Heere/dp/B00QT9MBIA)


  Das Buch zu den Filmen  
http://www.klett-cotta.de/buch/Der_Hobbit/Der_Hobbit/27394
©  Klett Cotta
  
  Meine Meinung  
Da fange ich direkt mal bei dem Buch an. Könnt ihr mir verraten, wieso man aus EINEM Buch ganze DREI Filme machen muss? So viel Story kann in dem Buch gar nicht sein. Sooft wie ich gehört habe, dass sich J.R.R Tolkien in Beschreibungen verliert. In meinen Augen ist das einfach nur Geldmacherei auf Kosten der Fans. Bei Herr der Ringe hat es auch wunderbar geklappt, dass es pro Buch einen Film gibt. Ich kann jetzt an dieser Stelle nicht vergleichen, wie die Verfilmung im Bezug zum Buch ist. Ich weiß nur, dass die Personen aus Herr der Ringe (Legolas etc.) im Hobbit eigentlich gar nicht vorkommen. Das hat man dann wohl einfach so dazu erfunden, damit es sich auch lohnt drei Filme zu produzieren. Irgendwo muss der Stoff ja herkommen. 
Das stört mich jetzt persönlich nicht am Filme selber, da ich halt das Buch nicht kenne, aber ich finde es dennoch unnötig. 
Auf die Reihe habe ich mich eigentlich ziemlich gefreut, weil ich Herr der Ringe super finde, aber dann kam der erste Teil von "Der Hobbit" und ich war enorm enttäuscht. Wenn ich jetzt auf den Film zurückblicke, dann passiert in dem Film nichts. Die laufen einfach nur die ganze Zeit herum. Sorry, aber da hätte man sich schonmal einen Film sparen können. Teil zwei widerrum fand ich sehr gelungen. 
Tja so ging ich also mit wieder hohen Erwartungen an den dritten Teil ran. Völliger Mist, wenn ihr mich fragt. Ich habe selten einen Film gesehen, der so unrealistisch animiert wurde. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Es sah alles künstlich aus. Natürlich, ist der Film stellenweise animiert, das ist mir schon klar, aber so schlecht?! Und dazu noch so unnötig. Die hochdramatischen Kampfszenen sind so überflüssig. Und wie unkaputtbar, die Bösewichte einfach sind. Da wird tausendmal auf den bösen Ork eingeschlagen und er überlebt das ALLES. Ich kann das gar nicht in Worte fassen, wie sehr mir das missfällt. Ich bin so enttäuscht. 
Zwischenzeitlich erinnerte der Film dann mal an Herr der Ringe und diese Momente waren auch gut - sowohl von den Geschenissen, als auch von der Machart - aber leider sind sie in der Unterzahl. Ich hätte mich wirklich sehr geärgert, wenn ich dafür ins Kino gegangen wäre. 
Wenn sie nicht so übertrieben hätten mit der Dramatik und der Animation und es alles kürzer gehalten hätten, wäre der Hobbit insgesamt super geworden. So muss ich leider sagen, ist es ein Reinfall. Da schaue ich mir wirklich lieber Herr der Ringe an.  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen