24. Oktober 2015

Impressionen: Frankfurter Buchmesse 2015

Hallo ihr Lieben ♥
Ich war dieses Jahr zum ersten Mal auf der Frankfurter Buchmesse. Leider nur am Samstag, aber immerhin habe ich es überhaupt geschafft! Besser als nichts, oder? Ich war zwar schon am Freitag in Frankfurt, aber weil ich eine Freundin dabei hatte, die keine Bloggerin ist, konnten wir da noch nicht auf die Messe. Das war aber überhaupt nicht schlimm, denn dafür haben wir uns einen super schönen Tag gemacht und die Stadt ein wenig erkundet. 
Meine Eindrücke zur Stadt Frankfurt wird es separat in einem Travel Post geben :)
Etwas verspätet kommen jetzt aber erst einmal meine Impressionen zur Messe!


http://www.messelive.tv/images/eventlist/events/1file_1422263174.jpg

Am Freitag ging es also mit einer sehr guten Freundin nach Frankfurt in die Stadt der Banken, um die hochgepriesene Messe, die dieses Jahr um die 275.000 Besucher zählte, zu besuchen. (Danke an dieser Stelle an Anna, die den ganzen Trubel mit mir durchgestanden hat! :D :****) 
Was wird als erstes gemacht, wenn man eine fremde Stadt besucht? Genau, man geht auf die Suche nach Essen. Wir sind absolute Burger Fanatiker und hatten uns im Voraus schon ein Restaurant gesucht, dass unseren unermesslichen Burgerhunger stillen sollte. Die Wahl fiel auf "Der fette Bulle". Eine sehr leckere Begrüßung, wenn ihr mich fragt!

Aus oben genannten Gründen ging es also erst am Samstagmorgen direkt um 9:00 Uhr zur Messe. Vor dem Hotel (Ibis Styles in Offenbach - sehr zu empfehlen!)  lernten wir dann direkt Steffi von Steffis Bücherbloggeria und Christin von life4books kennen, die uns erste Survival-Tipps für die Messe gaben (Grüße an euch beide!). Erschrocken war ich zunächst über die riesige Menschenmasse, die sich bereits wartend am Gleis bildete und sich auch leider im Laufe des Tages nicht auflockerte :(
Da ich, bis auf des Lovelybooks Leser-/ Bloggertreffen keine Termine hatte, waren wir vollkommen frei in unserer Planung. Wir begannen mit den fremdsprachigen Verlagen, um erste Anregungen für das "geplante" Auslandspraktikum zu sammeln. Da ist eine beachtliche Liste an Verlagen zusammen gekommen, die ich in nächster Zeit erst mal abarbeiten muss. Aber je mehr Verlage, desto größer die Chance oder? :)

Weiter ging es in die Halle der Hallen - 3.0. Der Ort an dem sich gefühlt die gesamte Menschheit versammelt hatte. Gegen 11 Uhr war es noch erträglich und wir konnten einigermaßen entspannt die Verlagsstände bestaunen. Je später der Tag wurde, desto mehr Leute trudelten allerdings ein. 
Die Verlage haben sich alle so viel Mühe gegeben mit ihren Ständen! Ich habe so viele tolle Verlage kennengelernt, die mir vorher - warum auch immer - unbekannt waren! Ganz besonders angetan bin ich vom Komet Verlag, der wirklich tolle Bücher im Programm hat, die selbst mir Lust am Kochen und Backen machen. Und glaubt mir, einen größeren Kochmuffel als mich wird es kaum geben :D Aber auch das "Haushaltstipps"-Buch (s. Foto) wird wohl bei mir einziehen. Die Umzugsplanung ist im vollen Gange und wenn man alleine wohnt und keine Ahnung hat, dann darf dieses Buch bestimmt nicht fehlen (Meine Haushaltsführung und Kochkünste nehmen sich nicht viel). 



Beim Rumschlendern sind wir beim Stand vom Plassen Verlag auf das neue Buch von Daniela Katzenberger gestoßen. Dort erfuhren wir auch, dass sie eine Lesung geben wird. Das hörte sich ganz interessant an, also gesellten wir uns einige Zeit später zu der wartenden Masse, um vielleicht auch ein hübsches Foto abstauben zu können. 
Ja, das hat einigermaßen bis kaum geklappt. Plötzlich waren wir mitten in der Menge. Es war so warm und wirklich was sehen konnten wir nicht. Es war uns dann irgendwann zu voll und wir sind gegangen. Schade eigentlich. Ihre Lesung hätte ich gerne angesehen, aber unter diesen Umständen macht es keinen Spaß. 

Happy Art - Die Leichtigkeit des ZeichnensSehr interessant fand ich auch den Stand vom Oberstebrink Verlag. Dort gab es kleine "Probehefte" zum Thema "meditatives Ausmalen". Davon hatte ich bereits vorher schon etwas gehört und freute mich über das Probeexemplar, welches ich zu Hause sofort ausprobiert habe. Und es hilft! Ich hätte, es nicht geglaubt, aber Mandalas ausmalen ist so unfassbar entspannend. Ist sofort zu einem neuen Hobby geworden :D Schaut es euch mal an! Ausmalen ist nicht nur etwas für Kinder und man kann tolle Dinge damit zaubern. Die Ausmalhefte gibt es in unterschiedlichen Varianten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Danach war es dann auch schon Zeit für das Lesertreffen von Lovelybooks. Mit riesiger Vorfreude darauf, machten wir uns auf den Weg zum Urbanism Space. Dort fanden wir dann Steffi und Christin wieder. War das herrlich, endlich zu sitzen!! So eine Messe ist doch sehr anstrengend und geht extrem auf den Rücken. Aber was tut man nicht alles, um im Paradies eines Booknerds unterwegs zu sein? 
Das Treffen war leider, wie soll ich sagen, enttäuschend. Es dauerte nicht lange und die Leute trafen ein. Doch nicht, wie gedacht, um Kontakte zu knüpfen. Nein, über die Hälfte der Personen, waren einfach nur geil auf die Goodiebags. Natürlich ist das eine tolle Sache von Lovelybooks und wer bekommt nicht gerne Bücher geschenkt? Aber diese Gierig- und Dreistigkeit, die da an den Tag gelegt wurde, war einfach abartig.
http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/lblogo_big.png
Nachdem die Goodiebags nach 20 Minuten vergriffen waren und sehr viele leerausgegangen sind, leerte sich auch der Stand schlagartig. 
Sorry Leute, aber das geht gar nicht!
Ich finde es nicht schlimm, dass ich im Endeffekt keinen Beutel erhalten habe, dafür habe ich super nette Menschen kennengelernt! Generell war das Treffen total unorganisiert. Wie soll das auch klappen mit über 500 angekündigten Lesern? Da wünsche ich mir für das nächste Mal eine bessere Lösung und wenn es so endet, dass die Teilnehmerzahl begrenzt werden muss.

Eigentlich wollte ich danach zur Signierstunde von Sebastian Fitzek, aber das war ja zu krass, was da abging. Da hätte ich Stunden angestanden. Ich bin sehr ungeduldig, weshalb ich darauf wenig Lust hatte. Ich werde schon noch eine Gelegenheit bekommen, ein Autogramm von Fitzek zu ergattern! So musste es dann bei einem Foto bleiben, das ich mit meinem super duper Zoom schießen konnte :D 

Insgesamt war die Messe wirklich beeindruckend, doch von allen überragenden Verlagsständen, hat mir allerdings der Stand vom Droemer Knaur Verlag am besten gefallen. Eine wirklich tolle Aufmachung. Nichtsdestotrotz waren auch alle anderen Stände mit viel Mühe und Arbeit gestaltet.

Mein Fazit
Die Frankfurter Buchmesse ist wahrscheinlich für jeden Booknerd ein Muss. Wenigstens einmal sollte man die Messe gesehen habe. 
Es ist beeindruckend und bietet eine große Chance neue Verlage kennenzulernen. Allerdings werde ich nur noch zu den Fachbesucher Tagen gehen, denn es waren mir definitiv zu viele Menschen dort. Ich hatte kaum den Nerv, mir manche Dinge genauer anzuschauen. Und auch dieses ständige Anstehen überall ist wirklich anstrengend und nervend. 
Da ich auch leider auf keinem Bloggertreffen war, war der Tag eher unspektakulär und stellenweise langweilig. Sollten sich nächstes Jahr keine Termine ergeben, dann werde ich wahrscheinlich nicht noch einmal zur Messe fahren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen