8. November 2015

Blogtour - Halloween Tales #WeTreatYouRead


Hallo ihr Lieben ♥
Passend zu Halloween wurde eine ganz tolle Aktion gestartet bei der ich, als absolute Halloween-Liebhaberin, dabei sein darf. Die Autoren vom LYX Storyboard haben sich zusammen getan und eine Horror-Anthologie erstellt. 
Dabei handelt es sich um eine Ansammlung von 20 Kurzgeschichten aus den Genre Mystery, Fantasy, Paranormale Komödie und Horror. Es dürfte also für jeden Liebhaber etwas dabei sein. 
Aber das tolle an der Aktion ist, dass die kompletten Einnahmen gespendet werden - und zwar an die gemeinnützige Organisation "MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V." 
Das Buch lohnt sich also doppelt! So eine super Sache unterstütze ich sehr gerne und freue mich, dass die Blogtour heute bei mir halt macht. 

Ich werde euch die Kurzgeschichte "Blutsüchtig in Prag" und die Autorin Jessica Bernett vorstellen. 
Schaut gerne auch mal bei den bisherigen Stationen vorbei und vermerkt euch die noch folgenden! :)




https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783738655704_1445070347252_xxl.jpgAllgemeines
LYX Storyboard Autoren - Halloween Tales
• We treat, you read


"Das Fest, an dem der Schleier zur Anderswelt fällt. Die Zeit der Hexen und Rituale, der Unsterblichen und Beschwörungen, in der die Geister geliebter Menschen gerufen werden und andere spurlos verschwinden. Die Nacht, in der die Hölle ihre Pforten öffnet, verschlafene Dörfer sich als Albtraum entpuppen und nicht nur Vampirjäger ihre Bestimmung finden. In der Monster, Fabel- und Schattenwesen Wirklichkeit werden und die Grenze zwischen Raum und Zeit verschwindet. Es ist die Nacht der Toten, der ruhelosen Seelen, in der die Liebe stärker ist als der Tod."


Klingt spannend? Ist es auch - Hier könnt ihr das Buch entweder als eBook oder Taschenbuch kaufen und damit gleichzeitig an MENTOR spenden!





Die Autorin
Jessica Bernett wurde 1978 in Wiesbaden geboren. Die Liebe zu Büchern wurde ihr bereits in die Wiege gelegt, denn ihr Vater war Buchdrucker. So kam es, dass sie bereits mit 15 Jahren wusste, dass sie Schriftstellerin werden möchte. Das hat scheinbar super geklappt, denn sie hat bereits zwei Bücher und zwei Kurzgeschichten veröffentlicht. Ihre Geschichte aus den Halloween Tales ist ein Spin-Off ihrer "Blutsucht" Reihe. Die man allerdings nicht gelesen haben muss, um die Kurzgeschichte zu verstehen. Weitere Informationen zu ihr und ihren Werken findet ihr auf der Homepage oder direkt auf Facebook.



Die Geschichte
Blutsüchtig in Prag
"Eigentlich befindet sich Brent mit seiner Partnerin Toni in Prag auf der Jagd nach blutrünstigen Vampiren. Doch ausgerechnet auf einer Halloween-Party begegnet er einer Frau, die ihn alles vergessen lässt."

Die Geschichte ist ins Genre Mystery/ Erotik einzuordnen und ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Ich war etwas überrumpelt von der Erotik. Die Autorin nimmt dabei absolut kein Blatt vor den Mund und die Mischung ist auch sehr eigenartig, aber ich muss ehrlich sagen, dass man sich daran gewöhnt und es irgendwie spannend ist. Als ich mich in die Geschichte eingefunden habe, war sie leider schon vorbei. Aber das ist überhaupt nicht schlimm, denn es handelt sich hierbei um ein Spin-Off zu ihrer "Blutsucht" - Reihe. Man braucht zwar etwas, um sich einzufinden in den Schreibstil und die Art der Geschichte, aber wenn das passiert ist, ist das Interesse und die Lust auf mehr geweckt. Ich werde definitiv mal ein Auge auf die Reihe werfen, denn da steckt viel Potenzial drin.

______________________________________________________________________
__________________________________________________________


Was ist das eigentlich, das uns so sehr an Vampiren fasziniert, dass wir immer mehr wollen? Mittlerweile gibt es etliche Geschichten, Serien und Filme über Vampire und sie verlieren immer mehr und mehr ihren Grusel. Dabei war ihr Vater der böse Graf Dracula alles andere als freundlich. Wir gehen heutzutage sogar soweit, dass wir sie zu begehren und sogar sexy finden. An dieser Stelle möchte ich nur mal kurz Damon Salvatore erwähnen. Wir lieben das böse, die Bad Boys - spätestens seit Twilight. Doch warum?
Das habe ich auch Jessica Bernett gefragt und ihre Antwort finde ich sehr interessant und ich denke, damit liegt sie gar nicht so falsch. Aber lest selbst: 

"Ich glaube, es liegt daran, wie Vampire in den Medien und der Literatur inzwischen dargestellt werden. Sie haben sehr finstere Seiten, jedoch auch gute Seiten. Dieser Konflikt ist sehr reizvoll. Nicht nur bei Vampiren. Auch Männer wie Christian Grey tragen den Kampf in sich aus. Das wirkt besonders auf Frauen anziehend. Ich bin gespannt, wo die Entwicklung der Vampire in Literatur und Film und noch hinführt." - Jessica Bernett

Jetzt seid ihr an der Reihe! Seht ihr das genauso? Oder habt ihr eure ganz persönliche Erklärung dafür, warum wir so vernarrt in Vampire sind? Lasst es mich wissen :)



Kommentare:

  1. Hallo,

    ich finde es eine schöne Erklärung :)
    Ich weiss nicht warum aber Vampire haben mich auch schon immer fasziniert. Am liebsten etwas Bad Boy aber mit Charme. Zudem finde ich Damon ziemlich heiß :D

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bonnie,
      ich finde auch, dass Damon von allen Vampiren so ziemlich der heißeste ist. Dabei ist er gar nicht so ein Bad Boy, wie man anfangs dachte. Seine Entwicklung ist sehr spannend :D Mich würde wirklich interessieren, wann genau der Punkt war, an dem Vampire plötzlich anders auf uns wirkten!

      Löschen
    2. Hallo Faancy,

      Das stimmt. Im laufe der Staffeln zeigt er immer wieder, dass man ihn mögen muss :)
      Schwierige Sache, den Punkt zu finden aber ich würde sagen, dass es alles so nach und nach kam. Und den Anfang haben für mich die Cullens aus Twilight gemacht. Auch wenn mir das Geglitzere nicht so gefällt. Denn die Reihe ist sehr bekannt und hat die Vampire wieder in den Vordergrund gerückt. Klar gab es sowas auch schon vorher wie z.B. Black Dagger. Dies war und ist nur denen bekannt, die sowas lesen vorallem, da Twilight ja eine Jugendbuchreihe ist und Black Dagger nicht. Angel kennt man auch noch aber das ist zu lange her meiner Meinung.

      Löschen
    3. Ich denke auch, dass Twilight da eine Rolle spielt. Black Dagger kenne ich zum Bespiel gar nicht! Vielleicht gehe ich der Sache mal genauer auf den Grund, wenn ich die Zeit dazu finde :)

      Löschen
  2. Hallo Lisa, pla­ka­tiv gesagt, wollen viele Frauen lieber einen starken Partner, der sie stützen und beschützen kann. Vampire sind stark. Sehr sogar. Dazu kommt ihre erotische Aura und ihr Wissen über Jahrhunderte. Man muss ihnen einfach verfallen. ;-) LG Henrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henrike, ja das klingt plausibel, was du sagst :D

      Löschen
  3. Hallo und vielen Dank für den tollen Beitrag zur Blogtour! Ich glaube, dass vor allem der Mythos der Unsterblichkeit von Vampiren und das Geheimnisvolle um ihre Existenz, ihr Leben und ihre Gewohnheiten die Faszination ausmacht. Es gibt so viele Möglichkeiten für tolle fantastische Vampir-Geschichten, dass ein Ende wohl nicht absehbar ist.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      das stimmt, aber hoffentlich wird es auch niemals ein Ende der Vampire geben! :D
      Das wäre ja wirklich furchtbar.

      Löschen
  4. Huhuuuuuu,

    danke für den heutigen Beitrag :D
    Was fasziniert mich an Vampiren, naja, sie sind stark, schnell, sexy (zumindest in den meißten Büchern)
    und sie sind nicht mehr so blutrünstig wie früher dargestellt. In den Büchern beschützen sie ihre Auserwählte und ich flüchte mich gerne in die Fantasie :D
    Außerdem würde es mich reizen mitzubekommen, wie die Welt und die Technik sich mit der Zeit verändern.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      genau sie sind nicht mehr blutrünstig. Klar sie sind irgendwie noch angsteinflößend, aber man liebt sie trotzdem :D Wer flüchtet nicht gerne in die Fantasie! Es gibt keinen schöneren Ort :)

      Löschen