1. November 2015

Matt Dickinson - Die Macht des Schmetterlings

http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/productsfine/9783407745934.jpg
Randinformation
Autor: Matt Dickinson 

Originaltitel: Mortal Chaos
Seiten: 344
Verlag: Gulliver
Erschienen: 13. Juli 2015
Preis: 7,99€ (eBook); 8,95€ (Taschenbuch); 12,99€ (Hardcover)
ISBN:
978-3-407-74593-4
Zum Buch

*Rezensionsexemplar*

  Inhalt  
"Eine katastrophale Kettenreaktion. Ausgelöst von einem harmlosen Schmetterling, beeinflusst sie das Leben von Menschen an verschiedenen Orten der Welt. Und endet in tödlichem Chaos."

Ein Schmetterling schlägt seine Flügel und begegnet einem Hase, welcher wiederum einem Pferd begegnet und einen Unfall auslöst. Diese scheinbar harmlosen Ereignisse führen zu großen Auswirkungen auf das Leben von verschiedenen Personen, die eigentlich nichts mit einander zu tun haben. 



  Meine Meinung  
"Die Macht des Schmetterlings" beschäftigt sich mit der Chaostheorie, die besagt, dass ein Schmetterling, der in Shanghai mit seinen Flügeln schlägt, damit ganz vereinfacht einen Wirbelsturm in New York auslösen könnte. (http://www.welt.de/wissenschaft/article1914384/Ein-Schmetterling-kann-Staedte-verwuesten.html)
https://catalystnlc.files.wordpress.com/2012/10/dickinson_chaos.jpgAuch bekannt ist dieser Effekt als "Schmetterlingseffekt". Das Buch beginnt mit eben solch einem kleinen Schmetterling und der Leser vermag sich noch nicht vorzustellen, wozu dieses kleine Ereignis führen wird. Stück für Stück leitet Matt Dickinson die Geschichte ein und stellt dabei ganz viele unterschiedliche Personen vor, die sich untereinander nicht kennen, aber durch den Schmetterling mit einander verbunden sind. Die Ereignisse überschlagen sich und führen letztendlich zu einer unerwarteten Katastrophe. 
https://www.luebbe.de/cache/media/images/detail_product/images/ausgabe/1/1/8/5/8/0/4/6af4bb69aa43fa0f.jpegAnfangs muss sich der Leser auf viele Charaktere und Lebensweisen einstellen. Der Autor gestaltet die Einführung der Personen allerdings so geschickt, dass es sehr geordnet wirkt und nicht, wie die Geschichte selbst, im Chaos endet. Die vielen Sprünge zwischen den Geschehnissen sind zuerst noch nicht zusammenhängend. Erst nach und nach entsteht ein Netz aus Verbindungen und überrascht den Leser vollkommen. Jedes noch so kleine Detail fügt sich perfekt in das Gesamtbild ein.
Die ersten Seiten sind etwas langatmig, weil noch nicht viel passiert. Erst wenn man die Verknüpfungen begriffen hat und Eins und Eins zusammenzählt, verwandelt sich das Buch in einen absoluten Pageturner. Ich fand es sehr interessant und spannend zu lesen, wo die Reise hinführt. Auch wenn die Geschehnisse im Buch ein wenig überspitzt dargestellt werden, zeigt es doch durchaus, dass es den Schmetterlingseffekt gibt. Die Ereignisse sind zwar übertrieben, aber auf jeden Fall plausibel. Es ist alles schlüssig beschrieben und ergibt am Ende einen Sinn.

  Fazit  
 "Die Macht des Schmetterlings" ist ein spannendes Buch, dass es am Ende kaum möglich macht, vom Leser aus der Hand gelegt zu werden. Es versucht dem Leser die Chaostheorie auf interessante aber auch brutale Art und Weise näher zu bringen. Wer bereits die Filme um den "Butterfly Effect" mochte, wird von diesem Buch definitiv nicht enttäuscht werden. Lasst euch nicht von den vielen einzelnen Handlungssträngen abschrecken. Insgesamt fügt sich alles zusammen und beinhaltet eine klare Struktur.


Vielen lieben Dank!
http://1.bp.blogspot.com/-_hSFkHkBFqQ/U8Ije-EpxZI/AAAAAAAAA-s/TQ4-nMIpIUU/s1600/Beltz_Gelberg_Logo.png


Bereits als Hardcover im Lübbe Verlag erschienen, der zweite Teil:
Der Tod des Schmetterlings
 - Matt Dickinson - Hardcover

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen