23. Juli 2016

Serienreview - Sex and the City

http://bilder.fernsehserien.de/gfx/bv/sex-and-the-city.jpg
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Sex and the city
Jahr: 1998 - 2004
Länge pro Episoden: ca. 30 Minuten
Staffeln: 6
Genre: Comedy  
Studio: Walt Disney
DVD/ Blu-Ray
(https://de.wikipedia.org/wiki/Sex_and_the_City)

  Inhalt  

Sex and the City basiert auf den Büchern von Candace Bushnells und erzählt von den Erlebnissen der vier Frauen Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte in New York. Carrie schreibt eine, der Serie gleichnamigen, Zeitungskolumne und bezeichnet sich selbst als Sex-Expertin. Sie geht jeglichen Fragen menschlicher Beziehungen auf den Grund und erläutert diese in ihren Artikeln. Ideen gehen ihr dabei nie aus, denn zusammen mit ihren Freundinnen erlebt sie in Sachen Sex, Liebe, Freundschaft und dem Leben in New York allerhand Dinge, die es wert sind, aufgeschrieben zu werden.

  Das Buch  

https://www.amazon.de/Sex-City-Candace-Bushnell/dp/3442453003/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1469264601&sr=1-6&keywords=sex+and+the+city+buch

In der Serie "Sex and the City" wird versucht jegliche Frage zu den Themen Liebe, Sex und Freundschaft zu beantworten. Man könnte meinen, dass die Serie als Ratgeber für Frauen dienen soll. In erster Linie sorgt Sex and the City allerdings für witzige Unterhaltung. Carrie, Miranda, Samantha und Charlotte sind so Grund verschieden und haben andere Idealvorstellungen für ihr Leben. Daher gibt es ständig genug Gesprächsstoff. Und trotz der Unterschiedlichkeit verstehen sich die vier Frauen super und haben eine Freundschaft, die sich jeder wünscht. Der Zusammenhalt ist so stark und der Zuschauer beginnt seine eigenen Freundschaften zu reflektieren. Ich denke, die Serie beeinflusst einen in dieser Hinsicht enorm positiv. Denn trotz all dem Sex und den Männern, geht es doch im Grunde immer wieder um die Freundschaft der vier New Yorker Protagonistinnen. Und auch nur das kann der Zuschauer wirklich ernst nehmen und für sich selbst in die reale Welt übertragen. Die Liebesbeziehungen der Damen dagegen sind zwar sehr interessant und teilweise lustig, zum Großteil aber auch merkwürdig und ein bisschen unrealistisch. Es macht dennoch Spaß sie auf ihrem Weg zu begleiten. 
Sex and the City ist eine typische Frauenserie. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Männer Gefallen daran finden werden. Das ist aber auch in Ordnung so. Wir Frauen haben mit SATC unsere eigenen kleine Welt, in die wir uns flüchten können. 
Als Zuschauerin fühlt man sich manchmal aber etwas, wie soll ich sagen, unnormal? Die Erlebnisse, die geschildert werden, sowie die Reaktionen und Handlungen der Personen, sind doch teilweise sehr überspitzt und entsprechen wenig der Realität, würde ich behaupten. Distanziert man sein eigenes Leben von den Ereignissen der Sendung, dann kann man die Serie komplett genießen. 
Es wird einem viel Humor und Gefühl geliefert. Die Konstellation von den vier Frauen ist grandios und bringt das gewisse Etwas mit. Wo die Liebe ist, da gibt es auch oft Schmerz und Trauer, sodass die Serie eine riesige Palette an Emotionen hat. 
Man darf nicht vergessen, dass es in einer anderen Zeit spielt, dementsprechend ist zum Beispiel der Kleidungsstil sehr ungewohnt für die heutige Zeit. Das hat allerdings überhaupt keinen negativen Einfluss auf die Qualität der Serie, man muss sich nur darauf einstellen. 

Was soll man groß zum Klassiker "Sex and the City" sagen? Die Serie als Muss für jede Frau zu bezeichnen ist vielleicht ein bisschen hoch gegriffen, aber sie ist Kult und gehört einfach irgendwie in das Repertoire von jedem (weiblichen) Serienjunkie. Die Charaktere sind tiefgründig und liebenswürdig. Sie bieten so viele Facetten, dass sich der Zuschauer mit jedem Charakter irgendwie identifzieren kann. Die Geschehnisse sind etwas übertrieben und sind nicht eins zu eins auf das alltägliche Leben übertragbar. Nichtsdestotrotz ist die Serie realistisch gestaltet. Definitiv eine Serien-empfehlung meinerseits.


  Die Filme + Liebesbriefe großer Männer  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen