4. Februar 2017

Monika Feth - Der Libellenflüsterer

Der Libellenflüsterer
© cbt

Über das Buch
Autorin: Monika Feth 
Originaltitel: Der Libellenflüsterer
Seiten: 528
Verlag: cbt
Erschienen: 10. August 2015
Preis: 10,99€ (Taschenbuch); 9,49 (eBook)
ISBN: 978-3-570-30957-5
Zum Buch

    Inhalt     
"Jettes Freundin Merle ist Tierschützerin mit Leib und Seele. Als sie für einen Artikel zum Thema Tierquälerei recherchiert, wird sie mit einem Fall aus ihrer Vergangenheit konfrontiert: Ein Hund, den sie einst vermittelt hatte, starb wenige Wochen später auf grausame Weise. Der neue Besitzer wurde angeklagt und aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Nun kreuzen sich ihre Wege erneut und Merle kommt einem weit gefährlicheren Geheimnis auf die Spur."



Ich bin ein begnadeter Feth-Fan und das nicht ohne Grund, denn Monika Feth hat schon mehrfach bewiesen, dass sie eine talentierte Autorin ist. Und so war für mich klar, auch ihren aktuellsten Jugendthriller zu lesen. Mit "Der Libellenflüsterer" geht die grandiose Jette-Reihe bereits in die siebte Runde und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. 
Der Aufbau des Buches ist wie immer in mehrere Perspektiven unterteilt. So erfährt der Leser das Gefühlsleben von allen teilnehmenden Personen und taucht somit viel tiefer in die Geschichte ein.
In diesem Teil geht es etwas intensiver um Merles Arbeit im Tierheim. Das hat mich zuerst etwas abgeschreckt, da ich letztens erst einen Thriller gelesen habe, der sich um Tiere dreht und mir nicht zugesagt hat. Doch der siebte Teil der Jette-Reihe ist komplett anders und gar nicht mit dem anderen Buch vergleichbar. Denn im Endeffekt geht es um viel mehr, als die Tiere. Wir hangeln uns von einer Erkenntnis zur nächsten und alles passt so wunderbar zusammen. Nichts wirkt erzwungen oder unnatürlich. Ganz im Gegenteil, Feth beschäftigt sich in diesem Jugendthriller mit einer Thematik, die realer nicht sein könnte. Und das ist erschreckender und angsteinflößender als alles andere. Worum es geht, möchte ich ungern erwähnen, da es mich beim Lesen geschockt hat, als es klar wurde. Dieses Erlebnis möchte ich euch nicht vorwegnehmen. Es ist jedoch ein sehr ernst zunehmendes Thema, vor dem die Augen nicht verschlossen werden sollten. 
Besonders beeindruckend war hierbei auch das kleine Mädchen Lo. Auch ihre Perspektive auf die Ereignisse wird beleuchtet. Das geschieht sehr kindlich, denn die Kleine ist fünf Jahre alt (sofern ich das noch recht in Erinnerung habe), aber dennoch sehr authentisch und realistisch.
Die restlichen Charaktere sind die üblichen Verdächtigen, die wir mit jedem Buch näher kennenlernen und die auch mit jeder Geschichte über sich hinauswachsen. Die Geschichte an sich ist, unabhängig von der erschütternden Thematik, sehr nervenaufreibend. Ich habe wirklich in jeder Sekunde mitgefiebert und es wurde immer schlimmer, je weiter ich das Puzzle zusammengesetzt habe. 
 
 
Alles in Allem ist "Der Libellenflüsterer" ein unfassbar spannender Thriller, der wieder mal ein Thema aufgreift, dass in unserer Gesellschaft leider häufig vorkommt und zeigt, dass nicht immer alles ist, wie es zu sein scheint. Der Nervenkitzel baut sich langsam auf und zieht sich dann bis zum Ende durch, bis es letztendlich zum großen Finale kommt. Für Fans von Monika Feth ein absolutes Muss. Aber auch jeden Jugendthriller-Liebhaber wird das Buch überzeugen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen