9. Mai 2017

Cassandra Clare - City of Glass

City of glass.jpg
© McElderry Books
Über das Buch
Autorin: Cassandra Clare
Originaltitel: City of Glass
Seiten: 492
Verlag: Margaret K. McElderry Books
Erschienen: 24. März 2009
Preis: 20,77€ (Hardcover); 4,65€ (eBook); 7,99€ (Taschenbuch)
ISBN: 978-1416914303
Zum Buch DE, ENG

VORSICHT SPOILER-GEFAHR! 
Es handelt sich um den dritten Band einer Reihe!

    Inhalt    
"To save her mother’s life, Clary must travel to the City of Glass, the ancestral home of the Shadowhunters - never mind that entering the city without permission is against the Law, and breaking the Law could mean death. To make things worse, she learns that Jace does not want her there, and Simon has been thrown in prison by the Shadowhunters, who are deeply suspicious of a vampire who can withstand sunlight. As Clary uncovers more about her family’s past, she finds an ally in mysterious Shadowhunter Sebastian. With Valentine mustering the full force of his power to destroy all Shadowhunters forever, their only chance to defeat him is to fight alongside their eternal enemies. But can Downworlders and Shadowhunters put aside their hatred to work together? While Jace realizes exactly how much he’s willing to risk for Clary, can she harness her newfound powers to help save the Glass City - whatever the cost?"

Nachdem ich die beiden Vorgänger "City of Bones" und "City of Ashes" auf Deutsch gelesen habe, wollte ich den dritten Teil auf Englisch lesen, um herauszufinden, ob sich der Schreibstil verändert. Ich muss sagen, dass mir die Übersetzung der ersten beiden Bände gut gefallen hat, aber im Original ist es einfach noch viel intensiver und angenehmer zu lesen. Cassandra Clare kann die Geschichte mit ihren Worten zum Leben erwecken und der Leser hat wundervolle Bilder im Kopf. Aus diesem Grund kann ich jedem nur empfehlen, zum Original zu greifen. 
© Arena
In "City of Glass" muss ich jedoch sagen, ist die Handlung etwas ruhiger, fast schon langweilig an manchen Stellen. Und das obwohl eine epische Schlacht stattfindet. Aber bis dahin sind die Ereignisse nicht sehr spannend. Zudem kommt, dass ich große Schwierigkeiten mit Clary und Jace hatte. Beide Charaktere sind in diesem Teil enorm anstrengend, jeder auf seine eigene Art und Weise. Zu Simon jedoch habe ich zum aller ersten Mal wirklich eine Sympathie aufbauen können. Ob das an seiner Entwicklung im Buch liegt oder daran, dass ich es im Original gelesen habe, kann ich nicht sagen. Ich war auf jeden Fall positiv von ihm überrascht.
Besonders gefallen hat mir das veränderte Setting. Hier befinden wir uns im gesamten Buch in der City of Glass, dem Zuhause der Schattenjäger. Es las sich alles so majestätisch. In meiner Vorstellung ist es eine wunderschöne Stadt. Cassandra Clare weiß einfach, wie sie schreiben muss, um solche Empfindungen hervorzurufen. Auch die Zusammenhänge und Verknüpfungen beschreibt sie einleuchtend und verständlich. Am Ende fügt sich alles zusammen. Eine Tatsache, die hier aufgelöst wird, war mir vom ersten Teil schon klar, aber ich bin froh, dass es tatsächlich so gekommen ist. Und ich muss auch ehrlich sagen, dass die Reihe für mich mit dem dritten Band abgeschlossen ist. Ich weiß nicht, was da noch drei Bücher lang passieren soll und ob das nötig ist. Dieses Ende ist einfach perfekt und herzzerreißend schön.

"City of Glass" glänzt mit einem herausragenden Schreibstil von Cassandra Clare und einer tollen Umgebung. Die Handlung war insgesamt etwas ruhiger als in Band 1 und 2, aber deswegen nicht weniger interessant. Alles in allem ein gelungener "Schluss" der Reihe - vorerst zumindest.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen