21. August 2017

Travel around the world - Wien


Wien  Hauptstadt Österreichs   414,87 km² Fläche • 1.867.582 Einwohner
• Wärmste Monate: Juli & August
(https://de.wikipedia.org/wiki/Wien)


Oh ihr Lieben, was soll ich sagen. Wien ist eine der schönsten Städte, die ich bisher besucht habe. Die Stadt ist so edel. Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Man fühlt sich so adelig. Und die Sehenswürdigkeiten sind ja so unfassbar schön. Angefangen - wie könnte es auch anders sein - beim Schloss Schönbrunn alias das Sisi Schloss! Wie schön ist dieses Gelände bitte? Da kann man Stunden verbringen und über die ganze Stadt blicken. Dann waren wir natürlich auch beim Stephansdom und beim Prater. Unser Hotel war glücklicherweise direkt am Prater. Da kann man gut feiern gehen, falls einer von euch interessiert ist :) Ansonsten ist der Prater echt cool. Bei uns gibt es halt alle paar Monate mal eine Kirmes für ein paar Tage und hier hat man das einfach rund um die Uhr. Hat sehr Spaß dort gemacht und die Geisterbahn ist ja so gruselig :D Hier mal ein kleiner Schnappschuss von uns. Lachen ist erlaubt: 


Auch beim Hundertwasser Haus waren wir. Direkt da an der Ecke ist auch ein kleines unscheinbares Cafè, das auch gleichzeitig ein Souveniershop ist und dort kann man sehr lecker Kuchen essen! Aber egal, wo man langschlendert, Wien ist eine wunderschöne Stadt in der es an jeder Ecke irgendetwas tolles zu sehen gibt. 

                                                                                                                                                               

© Die Coverrechte liegen beim jeweiligen Verlag

1. Arno Geiger - Selbstportät mit Flusspferd
"Die Geschichte einer Trennung, einer Liebe und eines Flusspferds. Arno Geiger erzählt von der Schwierigkeit des Erwachsenwerdens. Wie fühlt es sich an, heute jung zu sein? Arno Geiger erzählt von Julian, einem Studenten der Veterinärmedizin, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung so eine Trennung schafft. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt er bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian verliebt sich in Aiko, die Tochter des Professors, verfolgt beunruhigt, wie täglich Schockwellen von Katastrophen um den Erdball fluten und durchlebt eine Zeit des Umbruchs und Neuanfangs. Ein Roman über die Suche nach einem Platz in der Welt."

"Eine Buchhandlung, ein berühmter Dichter und ein verschneiter Winter in Wien: Um 1910. Marie arbeitet als Kindermädchen bei einer angesehen Familie im Wiener Cottage-Viertel. Eines Tages wird sie vom Herrn des Hauses zur nahegelegenen Buchhandlung geschickt, um ein Buch abzuholen. Doch sie kommt mit leeren Händen, völlig durchnässt vom Schnee, zurück. Der Band sei noch nicht eingetroffen, Buchhändler Oskar bringe ihn so bald wie möglich persönlich vorbei. Als Oskar am gleichen Nachmittag am Haus in der Sternwartestraße klingelt, hat er gleich zwei Bücher dabei: eines für den Herrn Schnitzler und das andere für Marie, mitsamt einer persönlichen Notiz an das Fräulein. Er möchte sie gerne wiedersehen."

"Wien rangiert ganz vorn in Sachen Lebensqualität, Österreich auf Platz 8 der glücklichsten Länder. Das Essen ist besser, die Menschen gemütlicher und Jobs besser bezahlt. Tausende Deutsche wandern deshalb jedes Jahr nach Österreich aus. Dass die Deutschen sein Land mögen, mag auch der Österreicher. Er schätzt es, für den großen Bruder nebenan endlich attraktiv zu sein. Dafür hat er sich an die sächselnde Bedienung in Skihütten, an Fiaker-Fahrer aus Bochum und den preußischen Ton in Chefetagen gewöhnt. Aber es ist immer noch sein Land und es sind seine Regeln. Wien begann für Tonja Pölitz deshalb ganz und gar nicht wie im Bilderbuch, sondern mit Kaffee-Knigge, Tüten-Aufsicht und mit der Frage: Was wäre Wien ohne Wiener?"

"Wien im 19. Jahrhundert. Auf den prunkvollen Bällen am kaiserlichen Hof wird der Vampir András Báthory von den Damen umschwärmt. Doch ihn verlangt es nach geistreicher Unterhaltung, wie er sie in den Gemächern der klugen Gräfin von Traunstein findet. Dort lernt er die hübsche Pianistin Karoline kennen und beginnt, bei ihr Unterricht zu nehmen. Doch Karoline hütet ein dunkles Geheimnis. Da wird eine Adlige ermordet aufgefunden, und alles deutet darauf hin, dass in der Stadt ein weiterer Vampir sein Unwesen treibt. Er scheint es auf Báthory abgesehen zu haben und auf alle, die ihm nahe stehen."

"Ein Serienmörder geht um in Wien. Mehrere Teenager werden tot aufgefunden, alle gekleidet in gelbe T-Shirts, die Fingernägel rosa lackiert. Das Tatmuster erinnert an eine alte Mordserie zwanzig Jahre zuvor. Doch der verurteilte Mörder ist gerade im Gefängnis gestorben. War er unschuldig? Carlotta Fiore, Kaufhausdetektivin und gescheiterte Opernsängerin, ermittelt. Sie kennt die Familie des Mörders, der drei Kinder hat. Eine Art Hassliebe verbindet die Geschwister. Carlotta wünscht sich, ihr alter Partner Konrad Fürst könnte ihr helfen, Licht ins Dunkel des verstrickten Familiengeflechts zu bringen. Er hat damals die Ermittlungen geleitet. Doch Konrad ist gerade erst aus dem Koma erwacht und erinnert sich an nichts. Nicht mal an sie. Dann gerät Carlotta ins Visier des Mörders. Werden Konrads Erinnerungen zurückkehren, bevor es zu spät ist?"

"Nun, da ihre Kolumne über Aberglauben ein voller Erfolg ist, will die junge Journalistin Sarah Pauli eine neue Serie über das mystische Wien starten. Spannende Informationen dazu erhofft sie sich von der Fremdenführerin Erika, die Führungen zu den geheimnisvollen Orten der Stadt veranstaltet. Doch kurz vor ihrem Treffen verschwindet Erika spurlos. Sarah macht sich auf die Suche nach ihr und stößt auf einen aufsehenerregenden Fall: Vor Kurzem wurde der Sarg eines verstorbenen Millionärs vom Wiener Zentralfriedhof gestohlen – ein Ort, an dem noch so manches dunkle Geheimnis begraben liegt. "

Kommentare:

  1. Liebe lisa,
    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und als Österreicherin ist mir natürlich sofort dein Beitrag über Wien ins Auge gesprungen =)
    Es freut mich, dass du so begeistert von Wien bist. Ich wohne etwa 100km entfernt (westlich - in der Nähe der Wachau) und bin aber selbst auch nur 1-3 im Jahr in der Haupstatdt. Dieses Jahr war ich aber schon 3x da...ob ich es noch einmal schaffe bis Weihnachten ;)
    Du hast tolle passende Lektüre dazu rausgesucht.Drei von den 6 Büchern habe ich schon gelesen.
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    vielen Dank für deinen Kommentar! :) Ich würde gerne nochmal nach Wien fahren und dann aber nicht die typischen Sehenswürdigkeiten anschauen, sondern lieber die Geheimtipps. Dann kann man Wien noch aus einer anderen Perspektive kennen lernen!
    Welche Bücher hast du denn gelesen und welches kannst du am meisten empfehlen? :)
    Gerne schaue ich gleich auch mal bei deinem Blog vorbei.
    Viele Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.